Die Wahrheitspartei

(fiktiver Artikel) © 2020, Michael Trösch alias FarbigeWelt Praktisch über Nacht gelang die junge, für kaum bekannt gehaltene Wahrheitspartei zu einer erklecklichen Anzahl Stimmen und damit Sitzen in beiden Räten sowie zum Anspruch auf etliche zentralen Stellen in den Stadt- und Gemeinde-und Verwaltungen. Die Wahrheitspartei gewann am Sonntag ihre Stimmen auf Kosten aller in der …

Leises Leder

© 2020, Michael Trösch Der Forscher kicherte in kurzen Abständen bei seiner Arbeit. Obwohl das Kichern irgendwie vergnügt klang, spannte sich Markoffs Haut auf den Unterarmen, aber die Spannung reichte knapp nicht, um Hühnerhaut zu bilden. Besonders auch darum nicht, weil Markoff zur abgebrühteren Sorte der Laufburschen, des lichtscheuen Ganovens Rikki Manzoni gehörte. Markoff liebte …

Die Ältesten riefen das allzu fragende Kind, Diaid, fürs erste in den Ring auf.

© 2020, FarbigeWelt Diaid war nervös, neugierig und gelangweilt zugleich. Die anderen Kinder im Dorf erzählten Diaid unterschiedliche Meinungen. Die einen meinten, es sei eine gross Ehre, vor die Ältesten zu treten, die anderen meinten, Diaid wäre zu neugierig, frage zu viel und breche stets von Neuem die alten Traditionen. Für Diaid war klar, die …

Emergenz

© 2020, Farbigewelt „Bist Du sicher, dass es diesmal klappen wird? Uns gehen allmählich die Gelder aus ind Deine Experimente verschlingen nun mal horrende Summen.“ „Was ist schon so sicher, wie dass Eins und Eins Zwei gibt? Je komplexer der Sachverhalt, umso mehr tendiert er zu vielfältigen, gleichwertigen, korrekten Interpretationen, wobei sich widersprüchliche durchaus aufheben …

Wieder Grund. — Ein gewagter Blick in die Schluchten der hochgestapelten Metaebenen zur neue Weltsensation, der freien Plattform des berührendsten Wolkenkratzers in YA.

„Ganz schön windig hier oben.“ „He, he. So zerzaust, siehst Du ganz schön putzig aus.“ „Na, na. Dieses Allwetterzeug hält eben doch nicht, was es verspricht. Und Du liebst Doch lange Haare.“ „An Dir, meine Liebste. Bei mir muss ich fürchten, dass mir der Wind die letzten auszupft. Bevor mir die Sonne das Hirn trocknet, …